glaubensfragen.org

17. Vom Glück von Gott geliebt zu sein - Lernen von den Urchristen
von Marlon Heins (08.05.2015 / FEG Thun)

In Apostelgeschichte 9 erfahren wir am Beispiel von Paulus, dass "Bekehrung" nicht unbedingt etwas ist, wozu ein Mensch sich "entscheidet". Paulus hatte Jesus nicht gesucht. Stattdessen wurde Paulus überwältigt von einer Gnade, die im quasi aufgezwungen wurde.

 Schaut man sich die Bibel an, dann findet man viele Hinweise darauf, dass nicht der Mensch sich für eine Beziehung zu Gott entscheidet, sondern dass sich Gott für eine Beziehung zu einzelnen Menschen entscheidet. Und das führt unweigerlich zu der Frage: Wieso hat Gott sich für mich entschieden? In dieser Predigt soll es genau darum gehen, um das Glück, von Gott gefunden und geliebt worden zu sein.

Weiter ...

16. Lernen, auf Gottes Stimme zu hören - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (24.04.2015 / FEG Thun)

Die Christen der Urgemeinden haben die Stimme Gottes ganz eindeutig in ihrem Alltag gehört. Oft wussten Männer wie Philippus bis ins Detail genau, was Sie in Gottes Auftrag zu tun hatten. Doch warum geht es vielen Christen heute anders? Wieso tun wir uns heute so schwer damit, Gottes Stimme in unserem Alltag zu hören. In dieser Predigt soll es darum geht, wie man lernen kann, die Stimme Gottes für sich ganz persönlichen zu hören.

Weiter ...

15. Frieden Gottes im "Tal des Todes" - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins (03.04.2015 / FEG Thun)

Die Bibel lehrt, dass es möglich ist, den Frieden Gottes in sich zu erleben, selbst wenn um einen herum die Hölle tobt. Wie kann man Gottes Kraft auch im tiefsten, menschlichen Leid erfahren? Am Leidensweg von Stephanus wollen wir uns dieser Frage stellen!

Weiter ...

Erfülltes Leben durch Jesus Christus
von Marlon Heins  (25.03.2015 / FEG Thun)

Jesus hat schon zu Lebzeiten immer von ZWEI Dingen gesprochen, die er uns Menschen bringen möchte: Ewiges Leben UND erfülltes Leben. Die meisten Christen erleben das Erstere aber tun sich schwer mit dem Zweiten. Wie können wir erfülltes Leben durch Jesus bekommen?

Weiter...

14. Kennzeichen einer lebendigen Gemeinde -
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins  (20.03.2015 / FEG Thun)

Was hält eine Kirche auch über Jahre hinweg lebendig? Umgekehrt könnte man fragen: Was führt dazu, dass eine Gemeinde immer weiter stagniert und stirbt? Aus den Berichten der Apostelgeschichte wollen wir uns gemeinsam einige Kennzeichen anschauen, die dazu beitragen, dass eine Gemeinde auch über Jahre hinweg wächst und voran kommt.

Weiter ...

13. Gott mehr gehorchen als den Menschen - Was bedeutet das eigentlich?
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins  (28.02.2015 / FEG Thun)

Was bedeutet es eigentlich wirklich, wenn die Bibel sagt: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen! Wer genau hinschaut, der erkennt, dass es bei dieser Formulierung nicht darum geht, dass Christen gegen antigöttliche Regime kämpfen sollen. Stattdessen bezieht sich dieser Satz auf den Umgang mit der Wahrheit innerhalb einer Gemeinde bzw. unter Gläubige.

Weiter...

12. Gottes Training für die geistliche Kampfführung
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins  (21.02.2015 / FEG Thun)

Geistliche Kampfführung ist ein umstrittener Begriff, weil nicht immer klar ist, was genau damit gemeint. Anhand der Ereignisse aus Apostelgeschichte 5 wollen wir uns in dieser Predigt Zeit nehmen, ein wenige genauer darüber nachzudenken, in was für einem Kampf wir als Christen tagtäglich stehen und wie man in diesem Kampf die Oberhand bekommen kann.

Weiter ...

11. Das Wunder der göttlichen Erwählung
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins  (07.02.2015 / FEG Thun)

Für viele Christen ist die Sache klar: Menschen haben einen freien Willen und jeder kann sich aus freien Stücken für oder gegen den Glauben an Jesus entscheiden. Studiert man zu dieser Frage allerdings einmal GANZ NEUTRAL und UNVOREINGENOMMEN die Bibel, dann ist es möglich, zu einem ganz anderen Ergebniss zu kommen. Die Bibel spricht an vielen Stellen von der "göttlichen Erwählung" die dazu führt, dass ein Mensch anfangen darf an Jesus zu glauben. In dieser Predigt möchten wir uns einmal die  Zeit nehmen, dieses schwierge Thema ein wenig genauer zu beleuchten.

Weiter...

10. Ehrliche Menschen haben keine Angst vor Gott -
Lernen von der Urgemeinde

von Marlon Heins  (24.01.2015 / FEG Thun)

Die Nähe Gottes in der urchristlichen Gemeinde war schon etwas ganz besonders. Aber die Geschichte von Ananias und Saphira aus Apg.5 zeigt auch sehr deutlich, dass mit der Gegenwart Gottes auch viel Verantwortung verbunden ist. In dieser Predigt möchte ich zeigen, wie diese Verantwortung konkret ausschaut UND, was für eine wunderbare Botschaft inmitten dieser Verantwortung verborgen liegt.

Weiter...

09. Zusammenhang von EINHEIT und ERWECKUNG -
Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (17.01.2015 / FEG Thun)

Heute wird oft von Erweckung gesprochen. Doch was ist notwendig, damit Gott Gemeinden zu neuem Leben erweckt? In Apg. 4 finden wir einen Text, der uns auf den vielleicht wichtigsten Schlüsselfaktor für Erweckung hinweißt - Einheit innerhalb einer Ortsgemeinde.

Weiter...

Sei ein Werkzeug der Barmherzigkeit
von Marlon Heins  (25.12.2015 / FEG Thun)

In dieser Predigt zeige ich, wie stark die Geschichte von der Geburt Jesu in die heutige Zeit hinein passt, wo ebenfalls viele zig tausende von Menschen ihre Heimat verlassen müssen um anders wo Unterkunft zu finden. Doch wer weißt heute den Menschen einen Platz zum Schlafen an, so wie es damals ein unbekannter Menschen in Bethlehem bei Maria und Josef getan hat. In dieser Predigt, die voll ist von sehr persönlichen Erlebnissen möchte ich motivieren, sich wieder neue als Werkzeug der Barmherzigkeit zu betrachten.

Weiter...

8. Richtiger Umgang mit Heilungen und Wundern -
Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (20.12.2015 / FEG Thun)

Die Bibel ist voll mit Berichten von Heilungen und Wundern. Leider sind die Erfahrungen, die viele Christen heute mit solchen Wunderzeichen machen eher ernüchternd. In dieser Predigt möchte ich einige Hilfestellungen geben, wie wir heute richtig mit Wunderberichten und Heilungsangeboten umgehen können.

Weiter ...

7. Vom Glauben der Berge versetzt - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (06.12.2015 / FEG Thun)

Die meisten Menschen glauben heute nicht mehr an Wunder. Tragischerweise glauben aber auch viele Christen nicht mehr daran, dass Gott heute noch in seiner Macht unmögliches Tut. In dieser Predigt soll es darum gehen, wie wir wieder neue einen Glauben bekommen können, der Berge versetzen kann.

Weiter...

6. Die Bedeutung der GEISTESTAUFE - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (22.11.2015 / FEG Thun)

Die TAUFE mit dem HEILIGEN GEIST wird in vielen Gemeinden sehr kontrovers diskutiert. Wann passiert die Geistestaufe? Was geschieht dabei? In dieser Predigt möchte ich zeigen, was die Bibel über die Taufe mit dem Heiligen Geist sagt und wie jeder Christ in der Kraft seiner Geistestaufe kann.

Weiter...

5. Die Bedeutung der christlichen Taufe - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (15.11.2015 / FEG Thun)

Obwohl die Bibel eigentlich sehr klar sagt, wozu ein Christ sich Taufen lassen soll, so herrscht doch bei Vielen Unklarheit über die Bedeutung der Erwachsenentaufe.In dieser Predigt erkläre ich den Sinn und Zweck der christlichen Taufe.

Weiter...

4. Verwirrung um die TAUFEN (!) im Neuen Testament - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (o1.11.2015 / FEG Thun)

Innerhalb der christlichen Bewegung gibt es einige Themen, über die sehr kontrovers diskutiert wird. Die Taufe ist ganz bestimmt eines dieser Themen. Gerade in der Apostelgeschichte scheint es einige widersprüchliche Aussagen zur Taufe zu geben. In dieser Predigt werden wir versuchen, die Verwirrung in Bezug auf die neutestamentlichen Taufe(n) aufzuklären, in dem wir zeigen, dass der Begriff "Taufe" in der Bibel nicht immer von derselben Sache spricht ...

Weiter ...

3. Sei Teil von Gottes Werkzeugkasten (Familienpredigt) - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (18.10.2015 / FEG Thun)

Im Rahmen eines Familiengottesdienstes versuche ich in dieser Predigt Junge und Alt dafür zu ermutigen, sich Gott wieder ganz neu als Werkzeug zur Verfügung zu stellen. Kurzbotschaft mit Gegenstands-Lektion anhand von Römer 6,13.

Weiter ...

2. Was sagt die Bibel übers ZUNGENREDEN - Lernen von der Urgemeinde
von Marlon Heins  (13.09.2015 / FEG Thun)

Innerhalb vieler Gemeinden herrscht eine große Unsicherheit, was es mit der Gabe des Zungenredens auf sich hat. In dieser Predigt möchte  ausführlich ich erklären, was die Bibel über Zungenreden sagt.

Weiter...

1. Geduldiges Warten auf Gottes Wirken - Lernen aus der Urgemeinde
von Marlon Heins  (06.09.2015 / FEG Thun)

Die Apostel Jesus hatten eine klaren Auftrag von ihrem HERRN bekommen. Aber bevor sie tatsächlich losgingen, warteten sie noch darauf, dass sie die Erfüllung mit dem Heiligen Geist bekommen würden. Wie oft handeln wir da anders? Wie oft tun wir Dinge, ohne vom Heiligen Geist dazu beauftragt und bevollmächtigt worden zu sein? Wir sollten von den Aposteln lernen und erst auf Gottes Wirken warten, bevor wir selber anfangen zu werkeln!

Weiter ...

28. Lernen von Jesus - Was Gemeinden krank macht
von Marlon Heins  (23.08.2015 / FEG Thun)

Am Ende des Johannesevangeliums erscheint Jesus seinen Jüngern und gibt Ihnen den Auftrag, in die Welt hinaus zu gehen. Viele Christen glauben, dass sie den gleichen Auftrag wie die Aposteln hätten. Doch schaut man genau hin, dann waren die Anweisungen an die Apostel so speziell, dass es kaum möglich ist, dass JEDER Christ den "apostolischen Auftrag" hat.

Die Apostel, so scheint es, waren Menschen, die sämtliche Gaben des Heiligen Geistes in sich vereinten. Für uns heute hingegen gilt: Jeder Christ hat einige Gaben und nur GEMEINSAM können wir die volle Kraft des Heiligen Geistes erleben. Nur dort, wo alle Christen anfangen, ihre spezielle Berufung durch den Heiligen Geist auszuleben, nur dort ist eine Kirche gesund. Gemeinden werden krank, wenn zu viele Gemeindeglieder aufhören, ihre Gaben gottgewollt einzubringen.

Weiter ...

Trostwort für Wartende

In meinen heutigen bibelZEIT hat mich Gott auf ein wunderbarers Trostwort aufmerksam gemacht. Während ich betete kam mir plötzlich Psalm 33 in den Sinn. Ich schlug die Bibel auf uns lass:

"Siehe, das Auge des Herrn achtet auf die, welche ihn fürchtenb, die auf den Herrn harren, damit er ihre Seele vor dem Tod errette und sie am Leben erhalte in der Hungersnot. Unsere Seele harrt auf den Herrn. Er ist unser Schild. Ja, an ihm wir unser Herz sich freuen, denn wir vertrauen auf seinen heiligen Namen. Deine Gnade, oh Herr, sei über uns, wie wir es von dir erhoffen." Ps. 33,18-22

Weiterlesen ...