glaubensfragen.org

23. Lernen von Jesus - Warum Gott nicht immer sofort hilft
von Marlon Heins (03.04.2015 / FEG Thun)

Häufig wird behauptet, dass Gott eigentlich immer helfen und heilen möchte! Tut er das nicht, dann gibt es ein Problem beim Glauben oder bei der Hingabe des Gläubigen. Doch die Bibel lehrt so etwas nicht. Und das Leben von Lazarus, vom dem das Johannesevangelium in Kapitel 11 berichtet ist ein gutes Bespiel dafür. Denn Jesus erscheint dort als jemand, der Lazarus ganz absichtlich sterben lässt, weil es der Plan Gottes so wollte.

Doch Lazarus war bei weiten nicht der einzige, bei dem Gott nicht sofort helfen eingriff. Auch bei Jesus können wir dieses Vorgehen beobachten. Denn Gott ließ auch seinen eigenen Sohn sterben, obwohl dieser ihn anflehte, nicht ans Kreuz zu müssen.

Am Beispiel von Jesus und Lazarus soll uns deutlich werden, dass Gott nicht immer sofort hilft, wenn wir darum bitten. Wir werden aber auch erkennen, dass Gott bei allem, was er tut, immer ein Ziel vor Augen hat. Als Christen sind wir aufgefordert, uns darum vertrauensvoll in die Hände Gottes zu begeben und zu dem JA zu sagen, was er durch unser Leben bewirkten möchte.