glaubensfragen.org

Prinzipen von Veränderung Teil 2: Emotionen sind wichtig!
von Marlon Heins (05.02.2012 / FEG Thun)

Emotionen sind wichtig, dass gilt nicht für die Schule sondern auch für die Nachfolge Jesu! Die richtige Athmosphäre ist verantwortlich dafür, in welcher Art gelernte Inhalte im Großhirn abgelegt werden. Das ist so, weil Gott als Schöpfer zwei Wege geschaffen hat, auf denen ein Mensch Informationen abspeichern kann. 

Wenn Inhalte ohne Druck oder Angst aufgenommen werden können, dann werden sie über den Hippocampus nach und nach ins Großhirn weitergegeben. Werden Inhalte aber durch Druck, Stress oder Angst gelernt, dann finden diese durch den Mandelkern ihren Eingang ins Gehirn. Aufgabe des Mandelkerns ist es jedoch, einen Menschen daran zu erinnern, was er besser vermeiden sollte.

Ziel dieser Predigt ist es klar zu machen, dass positive Veränderung nur möglich ist, wenn diese in einer Athmospäre von Freiheit und Freude geschehen darf. In einer Gemeinde, in der Druck oder sogar Angst herrscht kann kein erneuertes Denken und somit Veränderung im Sinne Jesu geschehen.

Mit Jesus zu leben ist nicht immer logisch (Mk8,22-30)

Die folgenden vier Bibelpassage zeigen, dass es weder immer logisch noch immer leicht ist, mit Jesus unterwegs zu sein. Ich denke, dass es wichtig ist, dass wir uns dessen bewusst sind. Manche Dinge, die Jesus gesagt und getan hat, sind uns auch heute noch sehr einleuchtend. Doch bei anderen «Wahrheiten» neigen wir dazu, die «Augen zu» zu machen.

Weiterlesen ...