glaubensfragen.org

Einsteigen in den Kampf gegen das Böse (Eph.6,11-17)

Als Christen stehen wir in einem geistlichen Kampf mit den unsichtbaren Mächten es Bösen. Das hört sich an wie ein Hollywoodfilm, ist aber genau das, was die Bibel sagt. Leider denken westlich geprägte Christen in ihrem Alltag relativ wenig über diesen geistlichen Konflikt nach. Sie wundern sich zwar über Anfechtungen, verführerische Gedanken und geistliche Lähmungserscheinungen, aber sie kommen selten auf die Idee, dass solche Dinge etwas mit dämonischen Angriffen zu haben könnte.

Dabei sagt das Neue Testament sehr klar: Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen]. Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt. Eph6,11-13

Der Teufel wird mit „listigen Kunstgriffen“ probieren, einen Christen daran zu hindern, im geistlichen Kampf gegen die Mächte der Bosheit zu bestehen. So könnte man diese Aussage kurz zusammenfassen. Genau darum ist es so wichtig, dass wir begreifen, was die geistlichen Waffenrüstung genau ist. Ich habe festgestellt, dass das größte Problem darin besteht, dass viele Christen die Waffenrüstung VERGEISTLICHEN, anstatt die einzelnen Anweisungen einfach wörtlich zu nehmen. Darum dieser kurze Überblick über die Verse in Eph6,14-18:

Lenden umgürtet mit der Wahrheit“ = Christen sollten die in allem die Wahrheit lieben, denn der Teufel ist der Vater der Lüge (Joh. 8,44). Wer lügt begibt sich auf den „Spielplatz des Teufels“.

Brustpanzer der Gerechtigkeit“ = Christen sollten Gerechtigkeit anstreben, denn Ungerechtigkeit und Lieblosigkeit entstehen durch teuflischen Einfluss (1.Joh. 3,10). Wer ungerecht ist, der spielt dem Teufel in die Hand.

Bereitschaft zum Zeugnis“ = Aufgrund des Wortes "Evangeliums" könnte man meinen, dass hier ein Aufruf zum "Evangelisieren von Menschen" gemeint ist. Aber das Wort "Evangelium" bedeutet einfach nur "Frohe Botschaft". Da der Text von der Botschaft des Friedens spricht und die vorangegangen Punkte von "Wahrhaftigkeit" und "Gerechtigkeit" gesprochen haben, gehe ich davon aus, dass es hier um ein Aufruf zur Friedfertigkeit geht. Interessanteweise unterstützen andere Verse diese Überlegung, denn ein "zorniges Verhalten" führt dazu, dass der Teufel mehr "Raum" im Leben eines Menschen bekommt (Eph. 2,26-27).

Schild des Glaubens“ = Je fester ein Christ in seinem Glauben an Gott ist, desto weniger kann der Teufel ihm etwas vormachen (Hebr. 5,14). Mit Glauben ist gemeint, dass man Gott alles im Leben zutraut, auch wenn die Umstände anders aussehen.

Helm des Heils“ = Die feste Überzeugung, dass man ein Kind Gottes ist und sein Heil niemals wieder verlieren kann ist ein Schutzhelm gegen teuflische Versuchungen (Hebr. 2,14-15).

Schwert des Geistes“ = Das Wort Gottes macht einen Christen stark, weil es dafür sorgt, dass Böses im Leben offenbar und unschädlich wird (Hebr. 4,12). Die Bibel kann auch aktiv angewendet werden, in dem die Verheißungen der Bibel dem Teufel in Phasen der Versuchung entgegen gehalten werden (Mt. 4,1-11).

Zu jeder Zeit beten im Heiligen Geist“ = Je mehr ein Christen den Heiligen Geist einlädt, in seinem Leben zu wirken, desto weniger Raum hat der Teufel zur Einflussnahme (Jak. 4,78).

Die geistliche Waffenrüstung ist nichts, was man VERGEISTLICHEN braucht. Hier geht es direkt um uns. Die geistliche Waffenrüstung motiviert uns zu einem kritischen Blick in unser Leben: Wie halte ich es mit der Wahrheit im Leben? Probiere ich in meinen Entscheidungen und meinem Verhalten gerecht zu sein? Suche ich den Frieden mit den Menschen in meiner Umgebung? Habe ich Vertrauen und Glauben in die Kraft Gottes oder zweifle ich an seiner Gegenwart und seinem Eingreifen? Fühle ich mich sicher in der Hand von Jesus oder habe ich Angst, mein Heil zu verlieren? Kenne ich die Bibel und kann sie als Quelle der Verheißung in meinem Leben praktisch anwenden? Welche Beziehung habe ich zum Heiligen Geist?

Der Teufel hat kaum Angriffsfläche im Leben eines Christen, wenn dieser jeden Tag seines Leben die geistliche Waffenrüstung „trägt“. Ich möchte uns ermutigen, wieder offene Augen für den geistlichen Kampf um uns herum zu bekommen und voller Zuversicht in den Kampf gegen die Mächte des Bösen einzusteigen – Marlon Heins.