glaubensfragen.org

bibelBLOG

So viel anders war es bei den Juden ja nicht im Vergleich zu uns heute. Man traf sich einmal die Woche in der Synagoge, um Gemeinschaft unter Gottes Wort zu haben. Und egal ob man solch ein Treffen nun am Samstag oder am Sonntag hat … in jedem Fall sollte man doch davon ausgehen können, dass Gott mit seinem Geist anwesend ist. Wir glauben ja auch, dass Jesus „anwesend“ ist, wenn wir uns in seinem Namen versammeln (Mt 18,20). Wieso also konnte sich dieser böse Geist unerkannt im jüdischen Gottesdienst aufhalten? In jedem Fall schreit der Dämon in dem Moment auf, als Jesus den Raum betritt. Er kann die Gegenwart des heiligen Gottes nicht ertragen.

Ganz offensichtlich fehlte die heilige Gegenwart Gottes bis zu dem Moment, als Jesus den Raum betrat. Doch kann man einen Gottesdienst feiern ohne die Gegenwart Gottes? Die Antwort lautet ja! In der Tat besteht grundsätzlich die Möglichkeit, als Gläubiger durchs Leben zu gehen, ganz ohne die Gegenwart Gottes um sich haben! Dieser Zustand ändert sich dann natürlich auch nicht, wenn man in einen Gottesdienst geht. Das Tragische daran ist, dass Menschen ohne die Gegenwart Gottes oft gar nicht merken, dass Gott nicht mehr da ist.

Im Buch des Propheten Micha können wir davon lesen: Obwohl Gott ganz deutlich sagt, dass er nicht auf die Gebete des Volkes antwortet (Mi 3,4) und obwohl Gott ganz deutlich sagt, dass er sich nicht offenbart (3,5-7) behaupten die geistlichen Leiter in Israel immer noch, dass Herr mitten unter ihnen wäre (3,11). Genau so dachten offensichtlich auch die Leiter in der Synagoge, die in Mk 1,21-28 beschrieben wird. Doch die Tatsache, dass sich ein Dämon unerkannt mitten unter ihnen aufhalten konnte macht deutlich, dass die Atmosphäre in diesem Gottesdienst nicht von der Kraft Gottes beherrscht war.

Ist Gott in meinem Alltag gegenwärtig? Ist Gott in unseren Gemeinden gegenwärtig? Vielleicht wäre es gut, nicht einfach wie selbstverständlich davon auszugehen. Immer wieder hat sich Gott von seinem Volk aufgrund ihres Ungehorsams distanziert (Hes 11,23). Ich möchte Gott jeden Tag neu suchen und ihn bitten, in meinem Leben mit seiner Kraft und Heiligkeit gegenwärtig zu sein.